KLE . FREIE ARCHITEKTEN BDA . STADTPLANER SRL

.home

.büro

.aktuelles

.projekte

.wettbewerbe

.aktivitäten

.impressum

.projekte

.sporthallen

 

 

Anbau und Sanierung Dorfwiesenhalle Schlierbach

 

Energetische Fassadensanierung Sporthalle Kirchheim

 

Sporthalle Stadmitte Kirchheim

 

Machbarkeitsstudie Generalsanierung Sporthalle ES-Zell

 

Energetische Fassadensanierung Sporthalle Kirchheim

 

 

An der südlichen Peripherie der Stadt Kirchheim unter Teck steht an der Schöllkopfstraße angrenzend an ein Gewerbegebiet und in unmittelbarer Nähe zur Max-Eyth Schule und Jakob-Friedrich-Schöllkopf Schule eine Sporthalle, die primär für den Schulsport genutzt wird. Es handelt sich um eine Typensporthalle aus dem Jahr 1972 mit einer Waschbetonfassade. Die Tragkonstruktion der Halle besteht aus Betonstützen mit Fußeinspannung in den Längswänden, auf denen Spannbetonbinder gelenkig aufgelagert sind. An den hohen Hallenteil sind im Norden die Umkleiden und Nebenräume angegliedert. Auf der Ostseite des Gebäudes liegt ein Sportplatz mit einem rotorangenem Tartanbelag. Die vorhandene alte Waschbetonfassade wurde gedämmt, nur im verglasten Stiefelgang ist sie noch in Farbe spürbar. Der Baukörper zeigt sich nun mit einer neuen Haut aus hinterlüfteten Faserzementplatten. Die Polychromie des Körpers faltet sich aus dem Tartanbelag heraus und tänzelt locker und rhythmisiert pixelartig den Wolken entgegen. Die entstehende Dynamik wird von fünf Meter hohen und sich in Bewegung befindlichen Sportlersilhouetten unterstrichen, die dem Baukörper seine Identität schenken.